Mai 19 2019

We are back again …

… die Islay hinter uns gelassen und das schottische Mainland durchquert, stehen die Clansmen doch aufrecht, um für dieses Mal wieder Abschied zu nehmen von Caledonia.

Bis zum nächsten Mal …


Apr 13 2019

Startklar?

Schon alles startklar? Die Flasks schon gefüllt oder das Füllgut wenigstens griffbereit?

In nicht einmal mehr zwei Wochen lässt Axel wieder den Motor an, um die Clansmen nach Schottland, dieses Mal auf die Islay zu schaukeln, auf wohlbekannten Roads genauso wie auf geheimen Abkürzungen, die es nur noch in Colins Gedächtnis gibt. Das klingt spannend und das ist immer wieder spannend. Schaut noch mal auf Colins ToDo-List, so dass Ihr gut vorbereitet seid! Ich staune immer wieder, was ich auf der Liste noch als meine Aufgabe entdecken kann. Leider sind die Schafe für Colin reserviert. Na ja, auch über Schottland schimmert die Milchstraße, vorausgesetzt, es ist wolkenlos. Wisst Ihr eigentlich, dass die Anzahl der in der Milchstraße sichtbaren Himmelsobjekte proportional zur Anzahl der getrunkenen Islay-Whiskies ist? Ist das ein astronomisches oder ein optisches Phänomen?Hat das jemand schon mal mit Speyside-Whisky probiert?

Übrigens haben die Briten den richtigen Brexit extra wegen uns noch verschoben. Wenn sie uns wieder erlebt haben, wollen sie vielleicht gar nicht mehr weg.

Also, bis dann, 25.04. 07:00!


Mai 1 2018

Mór and the Isles 2019

In einem Jahr ist es so weit …

Colin war, wie immer, recht fleißig und hat überlegt, geplant, wieder überlegt und … na ja, usw. …

Dabei hat er der bevorstehenden Tour auch einen Namen gegeben:

Mór and the Isles“.

Dabei bedeutet Mór so viel wie Torf, denn davon lebt ja quasi die Islay. Das Ergebnis seiner Planung soll Euch natürlich nicht vorenthalten bleiben.

Also, hier findet Ihr das aktuelle Setup →

 


Dez 27 2017

A running stream they dare na cross …

Burns Supper 2018

Kaum hat sich Santa Claus erschöpft zur Ruhe begeben, so werden die warlocks and witches wieder so recht munter und wittern ihre Chance auf das lang ersehnte wilde Treiben. Entsprechend müssen wir uns jedes Jahr zur gegebenen Zeit ausreichend wappnen, um sie in den gebührenden Schranken zu halten. Hierzu können wir glücklicherweise auf Rabbie Burns’ zahlreiche weise Lehren zurückgreifen, wie dies anzustellen ist.

Auch ist dem ungezügelten listigen Volke nicht mit immer den gleichen Tricks beizukommen. Also haben wir uns wieder einmal in den Tam O’Shanter vertieft und gerade noch rechtzeitig eine weitere, erfolgversprechende Methode identifiziert:

A running stream they dare na cross (Ein fließendes Wasser können sie nicht überqueren) …

verrät uns Rabbie Burns, die Brig o’ Doon im Blick. Und das hat ja wohl auch funktioniert, nur Tam und Maggie konnten die Brücke sicher überqueren. Maggie allerdings ohne ihren Schweif. Na ja, gewisse Verluste muss man eben einplanen.

Diesmal ist es am 27. Januar wieder soweit und zwar, wie immer um 19:00 im Traditional Life Club (Die Türen stehen ab 18:30 geöffnet), diesmal unter dem Titel “Brig o’Doon“, womit für jeden, der schon einmal den Tam O’Shanter gehört oder gelesen hat, klar ist, dass es um Kopf und Kragen geht, oder zumindest um Maggie’s fast schon sagenumwobenen Schweif.

Wer am Supper teilnehmen möchte, sollte sich jetzt anmelden unter info@the-clansmen.de. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt auch dieses Jahr 60 Personen und ein beachtlicher Teil der Teilnehmerkarten ist bereits weg. Clansmen-Mitglieder werden bevorzugt in die Anmeldeliste eingeordnet. Anmeldeschluss ist der 12. Januar. Für danach eventuell noch vorhandene Karten gilt kein Vorzugsrecht für Mitglieder mehr. Zur Begleichung der entstehenden Kosten haben wir einen Teinahmebeitrag von 45 € pro Person angesetzt. Für die Clansmen wird es auch dieses Jahr günstiger (30 €).

 


Okt 28 2017

The Gifts from Caledonia

The Highlands & Islands Clansmen Tour 2017

(28. April bis 07. Mai 2017)

Auf den Inseln und in den Regionen der Jakobiten-Aufstände 1745/46

Sanft und strumfrei begann auch diese Exkursion mit 27 wissbegierigen Kursanten via Amsterdam nach Newcastle. Von dort aus führte unsere Tour über Berwick entlang der schottischen Grenze an Edinburgh vorbei zu dem Schlachtfeld von Falkirk.

Die Schlacht bei Falkirk vom 17. Januar 1746 zwischen Truppen der britischen Krone und der Armee der Jacobiten unter Prinz Charles Edward Stuart fand während des schottischen Jakobitenaufstands von 1745 südwestlich von Falkirk statt und endete mit einem Sieg der Jakobiten.

Gekrönt wurde unser 1. Tourenabschnitt mit einem Besuch der KELPIES und im Gleneagles Resort mit „Tea and Sandwiches“.

 

 

 

 

 

Weiter führte unsere Tour über Crieff durch den Sma Glenn vorbei an Abberfeldy zum Kenmore Hotel, dem ältesten Gasthaus Schottlands (1572), am Loch Tay, in welchem bereits Robert Burns genächtigt und den Kamin mit seiner Poesie veredelt hat.

 

Nur 15 Minuten entfernt in Fortingall besuchten wir das wohlmöglich älteste Lebewesen Europas, den Yew Tree. Die Eibe soll etwa 5.000 Jahre alt sein, wenn man dem auf den Gehwegplatten eingemeißelten Schriftzügen Glauben schenken darf. Der Stamm, der sich mittlerweile gespalten hat, wurde auf einen Umfang von 16 Metern gemessen.

 

 

Entlang der General-George-Wade-Military-Road und Brücken aus dem Jahr 1733 ging es durch Trinafour vorbei an Dalwhinnie Whisky Distillery über die Spean Bridge zu dem Eilean Donan Castle auf die Isle of Sky vorbei an Portree nach Uig. Von dort westwärts auf die Sky-Fähre zu den äußeren Hebriden (Isle of Harris).

*George Wade (* 1673 in Killavally, Westmeath; † 14. März 1748) war britischer Feldmarschall. Die ersten vier dieser Straßen wurden in den 1720er und 1730er Jahren unter der Leitung von George Wade konstruiert und werden üblicherweise als General Wade Militärstraßen oder einfach als Wades Roads bezeichnet.

 

Am 4. Tag hieß unser Tourenabschnitt Tarbert nach Stornoway (Isle of Harris and Lewis) und führte uns Richtung Norden zu den schönsten Stränden Europas vorbei an den Callanish Standing Stones. Unser Besuch der westlichen Malt-Whiskey-Distillery „Abhainn Dearg Distillery“ war ein Highlight auf der Insel Harris. Sehr zeitig in der Früh ging es mit der Stornoway-Lewis-Ferry weiter nach Ullapool. Entlang der West- und Nordküste ging es über Durness vorbei an Smoo Cave nach Scrabster  „through the most beautiful parts of the country“ zur Fähre Richtung Orkney Inseln, welche wir gegen Abend wohlbehalten erreicht hatten, genauso wie unsere Unterkunft, das Kirkwall Hotel in Stromness.

An Tag 6 begaben wir uns auf eine Reise um die Insel Orkney zu den Standing Stones of Stenness und Skara Brae (neolithisches Dorf – 5100 Jahre alt) mit anschließendem Besuch der Highland Park Distillery und dortigem Tasting.

Von Kirkwall über Churchills Dämme vorbei an Scapa Flow zur St. Margrets Hope Ferry, ging unser 7. Touren-Abschnitt weiter nach Gills Bay. Von hier aus reisten wir weiter nach Süden die Küsten entlang über Wick, Dunrobin Castle, Glenmorangie Distillery nach Inverness.

 

 

Der Freitag und 8. Reisetag führte uns zum Schlachtfeld von Culloden  mit anschließender Weiterreise über Blair Castle nach Pitlochry.

Die Schlacht von Culloden (gälisch: Am Blàr Chùil Lodair) vom 16. April 1746 zwischen englischen Regierungstruppen und aufständischen Jakobiten fand auf dem Culloden Moor (Culloden Muir, auch bekannt als Drummossie Muir) nahe der gleichnamigen Ortschaft östlich von Inverness in Schottland statt und endete mit einem Sieg der englischen Regierungstruppen.

 

Unser Ziel war Edinburgh mit Übernachtung im Walldorf Astoria Hotel.

 

 

 

 

Am vorletzten Tag unserer diesjährigen Reise fuhren wir über Coldstream (schottisches Grenzland) nach Newcastle Harbour um dort unsere Heimreise mit der Fähre nach Ijmujden anzutreten.

Angefüllt mit grandiosen Erlebnissen, wieder in Deutschland angekommen, besuchten wir zum Abschluss unserer Reise das Kaiser Wilhelm Denkmal in Porta Westfalica, welches oberhalb des Weser-Durchbruchstals Porta Westfalica, dem „Tor nach Westfalen“, auf dem Gebiet der Stadt Porta Westfalica im nordrhein-westfälischen Kreis Minden-Lübbecke steht.

Das Ende unserer diesjährigen Reise haben wir gebührend im Beer & Burger Uetze, Benroder Straße, mit Grill Snacks ausklingen lassen.


Okt 17 2017

St. Andrews 2017

Ein kleines Auswärtsspiel …

Den St. Andrews Day 2017 wollen wir diesmal nicht im Pub, sondern an anderer geweihter Stätte feiern, im Whisky & Zigarren Club “Rudolf’s Inn” in Ilten. Matthias Wilkening hat sich dafür eingesetzt, dass wir dort willkommene Gäste sein werden. Bei einem kleinen Rückblick auf die zurückliegenden Tage im so sonnigen Schottland wird der Abend recht kurzweilig sein. Und wenn die Vorbereitungszeit ausreicht, sollten wir dies auch mit ein paar filmischen Episoden untermalen können …

Also, Clansmen:

am 21.11.2017, 18:30 im Rudolf’s Inn

Colin wird sich um die Logistik kümmern, also keine Sorge um das Hin und Zurück. Anmeldungen sind wie immer erwünscht, diesmal bei Colin oder, auch wie immer, unter info@the-clansmen.de.

 


Mrz 25 2017

Caledonia is calling me…

Islands and Highlands

Die letzten Vorbereitungen laufen …

 

 

 

 

 

 

 

Damit jeder seine Aufgaben kennt, hat Colin eine ToDo-List vorbereitet, welche die hierfür notwendigen Details enthält und damit sich jeder noch einmal auf die Tour einstimmen kann, haben wir auch alles auf einen Blick zusammengefasst.

Ihr findet das alles hier unter den Reisedetails →


Dez 14 2016

No. 9

Besuch der Clansmen bei Number Nine

Ein Erlebnisbericht von Frank Nickles

Die jährliche Herbsttour führte die Clansmen diesmal nach Thüringen. Nach zweistündiger Anreise trafen am Freitag Abend sechs unternehmungslustige Mitglieder und Freunde in Leinefelde-Worbis im Hotel Wiesengrund ein. Von dort ging es nach kurzem Check-in zu Fuß weiter zur Number Nine Spirituosenmanufaktur, wo uns Geschäftsführer Bernd Ehbrecht auf’s herzlichste empfing.

Ein umfangreicher und höchst informativer Rundgang durch die heiligen Hallen, welche sich die Manufaktur mit der Brauerei Neunspringe teilt, hinterließ bei uns einen überaus positiven Eindruck. Angefangen bei den einzigartigen, offenen Gärbottischen, bis hin zum modernen Sudhaus, der voll-automatisierten Brennblase (Triple-Destillation) und dem un-klimatisierten Faßlager unterm Dach mit beeindruckender Faßauswahl.

Anschließend ging es ins Neunspringer Braustübl, wo wir mit reichhaltiger Vesperplatte und frisch gezapftem Neunspringer in Stimmung für das anschließende Whisky-Tasting versetzt wurden.

Einige Mitglieder des Whisky-Clubs aus Worbis hatten sich mittlerweile dazu gesellt und es wurde eine äußerst gemütliche Runde bei der Verkostung von Newmake, The Nine Springs Single Malt Whisky (Batch 2), einem exklusiven Tropfen aus dem Madeira-Faß und der aktuellen Sherry-Cask-Faßstärke. Allesamt weit weg von “deutschem Standard” und mit eher schottisch/irischem Charakter – fabelhaft!

Jim Murray (Whisky-Bible) gab dem Nine Springs Single Malt übrigens vor kurzem 91 von 100 möglichen Punkten mit der Definition “brillant” – ein Riesenerfolg für Number Nine und unserer Meinung nach absolut gerechtfertigt.

Auch der anschließend noch ausgeschenkte Gin wusste uns zu begeistern – dem WUESTEFELD Dry Gin wird neben 19 verschiedenen Kräutern als ganz besondere Zutat noch die Aronia-Beere hinzugefügt.

Insgesamt waren alle Teilnehmer begeistert von diesem Ausflug und würden ihn jederzeit so und nicht anders wiederholen wollen.


Aug 31 2016

11.11. Termin der Autumn Tour 2016

 

Das Eichsfeld, die Quellen und deren Whisky

Liebe Clansmen, der Termin unserer nächsten Herbsttour steht fest, es ist Freitag, der 11.11.2016.

Wie schon bekannt ist, verschlägt uns die diesjährige Herbsttour in die Mitte Deutschlands nach Thüringen, ins Eichsfeld. In Leinefelde-Worbis besuchen wir die

№9 Spirituosenmanufaktur.

 

Hier ein erster Überblick über die Veranstaltung:

  • Gemeinsame Anreise ca. 15:30 Uhr ab Uetze
  • Führung und Informationen über die Manufaktur
  • Whiskytasting, ausgewählte Whiskys aus der Manufaktur
  • Eichsfelder Vesper
  • Gemütliches Beisammensein mit anschließendem Erfahrungsaustausch
  • Rückreise mit Bus bzw. 1x Übernachtung vor Ort (in Planung)

Kosten für das Tasting und die Vesper  35,- Euro

 

Anmeldungen sind weiterhin erwünscht. Die Anmeldung bitte schriftlich an: anmaly@t-online.de

Gruß

 

Martin Jankowski


Jun 21 2016

Islands & Highlands 2017

Der Worte sind genug gewechselt, lasst Taten sehen …

Die Vorbereitung ist im Gange. Jetzt seid Ihr als Teilnehmer an der Reihe. Die Buchungen müssen nunmehr beim Reiseveranstalter Mundstock verbindlich gemacht werden.

Bitte schaut Euch die Details an. Hier könnt Ihr auch einen Blick auf die geplanten Hotels werfen. Termin für die nächste Aktion ist der 1. Juli.

Weiter zu den Details …