Robert Burns

Robert Burns

Robert Burns (1759-1796)

Der schottische Nationaldichter Robert Burns wurde am 25. Januar 1759 in Alloway im Distrikt Airshyre geboren. Er starb 1796, also im Alter von nur 37 Jahren. In dieser Zeit hat er allerdings ein umfangreiches literarisches Werk von breiter thematischer Spannweite geschaffen. Seine Lyrik ist von hoher handwerklicher Kunst, jedoch immer volksnah, so dass er bereits zu Lebzeiten populär war und als “Caledonias Barde” bezeichnet wurde. Eine ausführliche Biografie kann man z. B. bei der World Burns Federation nachlesen.

The Clansmen fühlen sich seinem literarischen Erbe verpflichtet und möchten mit dieser Seite zu dessen weiterer Verbreitung im deutschen Sprachraum beitragen. Seit 10. November ist der Verein Mitglied der RBWF, der Robert Burns World Federation (Hierzu mehr lesen).

Es ist nicht immer einfach, die Gedichte von Robert Burns aus dem Schottischen in die deutsche Sprache so zu übertragen, dass sie nicht nur den Inhalt, sondern auch die Mentalität des Dichters wiedergeben und darüber hinaus auch noch dem Klangbild des schottischen Dialekts im Deutschen eine Entsprechung bieten. Alle Übertragungen sind daher notwendig sehr stark vom subjektiven Empfinden des Vermittlers geprägt und sicher auch einem zeitlichen Wandel unterworfen. Eine Vielzahl von Burns-Gedichten wurde z.B. von Heiko Postma (www.heikopostma.de) sehr farbig und kraftvoll ins Deutsche übertragen. Diese sollten auch beim genannten Autor nachgelesen werden.

Auf dieser Seite sind einige, vorerst noch wenige Übertragungen anderer Autoren ins Deutsche zu finden.

Wir wünschen jedenfalls viel Freude mit Robert Burns – und übrigens, am 25. Januar ist wieder Robert Burns Supper! Wie ein Robert Burns Supper abläuft, findet Ihr z.B. hier >.

Ach ja, wer noch mehr über Robert Burns erfahren möchte, sollte am besten einmal nach Ayr fahren. Im Rahmen der Experience Tour 2015 der Clansmen bildeten Robert Burns und Ayr das Zentrum unserer Unternehmungen.

Ins Deutsche übertragene Gedichte: